Die EU-Mitgliedstaaten haben die Zusammensetzung der neuen EU-Kommission gebilligt. Wie der EU-Rat am Montag mitteilte, ist der Weg für die Abstimmung am kommenden Mittwoch im Europaparlament frei. Dort soll dann über die neue EU-Exekutive, die aus 26 Kommissaren und der deutschen Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen besteht, gewählt werden. Sollte das EU-Parlament grünes Licht, dann kann die neue Kommission am 1. Dezember ihre Arbeit aufnehmen.

Der Start hätte schon im November erfolgen müssen. Doch das Europaparlament hatte die ursprünglichen Kandidaten aus Frankreich, Ungarn und Rumänien abgelehnt. Die drei Länder mussten dann neue Kandidaten nominieren, die dann das Anhörungsverfahren im Parlament durchlaufen mussten.

Die neue Kommission der Europäischen Union wird für fünf Jahre im Amt sein. Also bis Ende Oktober 2024. Sie besteht aus 15 Männern und 12 Frauen. Damit hatte von der Leyen ihr Ziel erreicht, „50 Prozent Frauen“ als Mitglieder ihres Teams zu ernennen. Ein Kommissar fehlt und zwar der aus Großbritannien. Die Regierung in London wollte, wegen des Brexits keine neuen ernennen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here