In Berlin sind am Freitagabend bei einem schweren Unfall vier Menschen getötet worden. Ein Auto war an der Ecke der Invalidenstraße und Ackerstraße auf einen Gehweg gefahren. Unter den Todesopfern ist auch ein Klein, schrieb die Feuerwehr auf Twitter.

Der Unfallhergang sei noch völlig offen, sagte ein Sprecher der Berliner Polizei. Es war auch noch zunächst unklar, ob sich die Opfer im Auto oder auf dem Gehweg befanden. Bei dem Fahrzeug handele es sich um einen Porsche-Geländewagen, sagte die Polizei.

Unklar ist es auch, ob es sich um eine vorsätzliche Tat handelt. Es deute jedoch alles auf einen Verkehrsunfall hin, so der Sprecher weiter. Der Autofahrer sei schwer verletzt zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gekommen. Nach ersten Informationen waren mehrere Menschen in dem Auto drinnen. Wie viele genau, ist nicht bekannt.

Der Einsatzort wurde großräumig abgesperrt. Viele Feuerwehrleute und Polizisten waren im Einsatz. Von der Polizei waren zudem mehrere Mannschaftstransporter am Unfallort. Krankenwagen warteten hintereinander. Anwesende Zeugen wurden befragt, um den Unfallhergang zu klären. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und auch mehrere Straßenbahnen kamen nicht voran.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here