YouTube hat seine Richtlinien zum Schutz von Kindern erweitert. Sollten Überschriften, Videobeschreibungen oder Tags (Stichworte beim Suchen des Videos) darauf abzielen, wo es angeblich um kinder- und familienfreundliche Inhalte geht, aber Gewalt in dem Video gezeigt werden, dann wird dies in Zukunft gegen die YouTube-Richtlinien verstoßen. Sollte man dagegen verstoßen, könnte das Video oder sogar der ganze Kanal gelöscht werden.

Beim Hochladen des Videos sollte der Betreiber des Kanals auf die Überschrift, die Tags achten. Gegeben falls sollte das Video eine Altersbeschränkung bekommen.

Zu den erlaubten Inhalten mit Altersbeschränkungen zählt YouTube gefährliche Handlungen, die von Kinder nachgeahmt werden können, wie vulgäre Sprache und Gewalt, Sex und Tod in Cartoons zum Beispiel, die sich ausschließlich an Erwachsene richten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here