Im Rahmen einer Investorenkonferenz des Disney-Konzerns wurde bekannt, dass der Konzern für seinen neuen Streamingdienst Disney+ Reboots von vier Filmen aus dem Hause 20th Century Fox. Ob es Serien oder Filme werden, ist nicht bekannt. Bob Iger, CEO von Disney kündigte dies neben den neuen Quartalszahlen an.

Iger sprach darüber, dass diese vier Reboots „neu interpretiert“ und „für eine neue Generation“ aufgemacht werden soll. So sollen „Kevin – Allein zu Haus“, „Nachts im Museum“, „Im Dutzend billiger“ und „Gregs Tagebuch“ ein Reboot bekommen. Bis zum 2010 sind vier Filme von „Gregs Tagebuch“ erschienen und haben insgesamt über 265 Millionen Dollar eingenommen. Schon im letzten Jahr entwickelte Fox eine Serie auf Basis der Filmreihe und ihrer Buchvorlage, möglich das Iger sich in diesem Fall schlicht auf die bereits vor Disneys Übernahme von Fox in Gang gebrachte Serie bezogen hatte.

Auch „Nachts im Museum“ basiert auf Kinderbücher. Es entstanden zwischen 2006 und 2014 drei Kinofilme, die insgesamt 1,35 Milliarden Dollar eingenommen haben. Wie bei „Gregs Tagebuch“, wurde auch hier eine Serie in Aussicht gestellt. Bei „Kevin – Allein zu Haus“ gab es fünf Filme und zwei Heimkinotitel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here