Morgen, am Freitag geht die 2. Fußball-Bundesliga los und Sky setzt auf eine neue Strategie in der Konferenz. So wird man ab sofort auf einen Moderator setzen, der die Zuschauer von Stadion zu Stadion führt. Sowas macht der Pay-TV-Sender schon in der Handball-Bundesliga und auch DAZN machtseit der letzten Saison in der UEFA Europa League das so. Das Konzept kommt aus den USA, wo es bei der NFL („redZone“) praktiziert wird, berichtet DWDL.

Der Pay-TV-Sender bestätigte gegenüber dem Medienmagazin, dass man durch diese Änderungen eine „höhere Dynamik“ erhoffen möchte. Die „alte“ Konferenz wird es aber weiterhin in der 1. Fußball-Bundesliga geben.

Vor allem macht Sky dies, weil man weiter sparen muss. Durch diese Umstellung braucht man weniger Kommentatoren und damit dürften auch die Personalkosten sinken. Bei Sky Deutschland werden seit einige Wochen schon einige Strukturen und Jobs umgestellt beziehungsweise abgebaut.

Doch das ist nicht die erste Sparmaßnahme in der 2. Bundesliga. Seit der letzten Saison verzichtete Sky überall einen Reporter in die Stadien zu schicken. Das kritisieren einige 2. Liga-Vereine.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here