Einer Studie zufolge, könnte der Klimawandel durch die Aufforstung bekämpft werden. Die Erde könne ein Drittel mehr Wälder vertragen, ohne das Städte oder Agrarflächen beeinträchtigt würden, schreiben die Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich im Fachmagazin „Science“.

Das Pflanzen von Bäumen habe das Potential, zwei Drittel der bislang von Menschen verursachten klimaschädlichen CO2-Emissionen aufnehmen, erklärten die Forscher weiter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here