Österreich wird Ende September ein neues Parlament wählen. Der Termin von der Übergangsregierung wurde vom Ministerrat und vom Hauptausschuss des Nationalrats, des österreichischen Parlaments, zugestimmt. So werden die Österreicherinnen und Österreicher am 29. September eine neue Regierung und ein neues Parlament wählen.

Die Neuwahl in Österreich wurde durch die „Ibiza-Affäre“ ausgelöst. Der damalige Vizekanzler und Chef der rechtspopulistischen FPÖ Heinz-Christian Strache und Politiker Johann Gudennus war bei einer angeblichen russischen Oligarchen-Nichte zu Gast, wo sie unter anderem ihre Bereitschaft zur Korruption, Umgehung der Gesetze zur Parteifinanzierung sowie zur verdeckten Übernahme der Kontrolle der Kronenzeitung gezeigt hatten.

Sie wurden dabei heimlich gefilmt und dieses Material wurde damals dem Nachrichtenmagazin Spiegel und der Süddeutschen Zeitung übergeben. Dieses Video löste eine Regierungskrise in Österreich aus und beendete die Koalition zwischen konservativer ÖVP und rechter FPÖ.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here