Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo hat Streiks für den Juli bei der Lufthansa angekündigt. Der stellvertretende Ufo-Vorsitzende Daniel Flohr sagte, dass im Juli die Streiks durch die Kabinenmitarbeiter in Deutschland stattfinden werden. Bei Eurowings und Germanwings wird es bald eine Urabstimmung geben, bei der Lufthansa wird sich um ein paar Wochen verzögern.

Der neue Konflikt zwischen Ufo und der deutschen Fluggesellschaft hatte sich schon vorher angedeutet. Erst zum Wochenbeginn hatte die Gewerkschaft Lufthansa vorgeworfen, „jedes Gespräch mit der Kabinengewerkschaft konzernweit“ abzulehnen. Insbesondere bei Eurowings spitze sich der Konflikt zu.

Flohr sagte am Donnerstag, dass er Lufthansa vorwarf, eine Eskalation zu suchen. Die Fluggesellschaft selbst weist den angekündigten Arbeitskampf der Ufo zurück. „Einen Streik kann es nicht geben, da es derzeit weder offene Tarifverträge noch konkrete Forderungen gibt“, erklärte der Konzern mit Blick auf die Kernmarke Lufthansa.

Im März hatte die Ufo die Tarifverträge mit der Lufthansa gekündigt und drei Monate vor Ende der Friedenspflicht per 30. Juni mit einem Streik des Kabinenpersonals gedroht. Doch der Konzern hatte die Kündigungen jedoch nicht anerkannt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here