Die iranischen Revolutionsgarden haben nach eigenen Angaben eine US-Drohne abgeschossen. Die Drohe „Global Hawk“ sei am Donnerstag in den iranischen Luftraum in Kuh-Mobarak in der Provinz Hormozgan eingedrungen und von den Revolutionsgarden abgeschossen worden, teilten sie in einer Pressemeldung.

Ein Sprecher des amerikanischen Militärs erklärte, dass kein Fluggerät des US-Militär über dem Iran im Einsatz sei. Weiter wollte man sich dazu nicht äußern. In der letzten Woche hatte das US-Militär den Iran beschuldigt, eine Drohne mit einer Rakete abgeschossen zu haben.

Nach dem einseitigen Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen im letzten Jahr und der Verhängung von neuen Sanktionen gegen den Iran sind die Spannungen zwischen beiden Ländern gewachsen. Im Mai hatte auch der Iran mit einem Teilausstieg aus dem Deal begonnen und gedroht, die Straße von Hormus zu blockieren. Über diese Straße am Persischen Golf werden fast zwei Drittel des globalen Ölexports verschifft.

Die USA vermuten außerdem, dass der Iran an zwei mutmaßlichen Angriffen auf zwei Öltanker am Golf von Oman letzte Woche steckte. Die Regierung in Teheran weist diese Vorwürfe zurück.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here