In den Niederlanden hat die Mitte-Rechts-Koalition ihre Mehrheit im Senat verloren. Das hat das niederländische Fernsehen am Mittwoch auf Grundlage von Nachwahlbefragungen nach den Provinzwahlen vermeldet.

Der große Gewinner dieser Wahl ist das rechtspopulistische Forum für Demokratie. Die Anti-Immgrationspartei wurde nach der ersten Prognose zweitstärkste Kraft. Auch den Grünen haben deutlich zugelegt. Mit zehn Abgeordneten ziehen die Forum für Demokratie in die Erste Kammer des Parlaments ein. Die VVD, von Ministerpräsident Mark Rutte kam demnach auf zwölf Sitze und verlor einen Sitz.

Die oppositionelle Sozialistische Partei (SP) hatte die Abstimmung zu einem „Referendum über Rutte“ ausgerufen. Er haben vorher schon erklärt, dass er im Fall eines Verlusts der Regierungsmehrheit sein Mandat nicht aufgeben werde. Die VVD von Rutte regiert mit drei weiteren Parteien in den Niederlande.

Die Erste Kammer des Parlaments in Den Haag, ist vergleichbar mit dem deutschen Bundesrat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here