Der Schweizer Schauspieler Bruno Ganz ist gestorben. Er starb im Alter von 77 Jahren in Zürich. Er war einer der bedeutendsten Schauspieler des deutschsprachigen Raums. Von der Kritik in höchsten Tönen gelobt wurde seine Verkörperung von Adolf Hitler im Film „Der Untergang“ aus dem Jahr 2004.

Vor zwei Jahren spiel er in „Der Trafikant“ den Psychoanalytiker Sigmund Freud. Im Sommer sollte Ganz bei den Festspielen in Salzburg auftreten. Doch dazu kam es nicht mehr. Die Proben musste er wegen den Rat der Ärzte abbrechen.

Ganz begründete die Schaubühne in Berlin mit, die in den 1970er Jahre gegründet wurde. Sie wurde zum Dreh- und Angelpunkt des europäischen Theaterlebens. Dort spielte Ganz unter anderem die Titelrolle in Ibsens „Peer Gynt“ und in „Kleists Traum vom Prinzen Homburg“.

Mitte der 1970er Jahren kam er zum Film. Zu seinen ersten Filmen zählten „Die Marquise von O.“ aus dem Jahr 1976, in dem er den Grafen spielte, und Peter Steins Verfilmung „Sommergäste“. Unter der Regie von Wim Wenders spielte er 1977 die Hauptrolle „Der amerikanische Freund“ und drehte 1987 „Der Himmel über Berlin“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here