Seit vier Wochen steht ein Teil der US-Regierung still. Der Shutdown tobt weiter zwischen US-Präsident Donald Trump und den Demokraten, die die Mehrheit im Repräsentantenhaus haben, um einen Haushalt zu bekommen. Dies scheitert immer noch an Trumps Mauer.

Nun soll der Senat am Donnerstag über zwei Vorschläge abstimmen, um den Shutdown endlich beenden zu können. Darauf haben sich die Republikaner und die Demokraten geeinigt. Doch diesen beiden Vorschlägen werden nur geringe Chancen eingeräumt. Bei einem Vorschlag soll die Finanzierung bis September sichergestellt werden. Er umfasst auch die geforderten Mittel zum Bau der Grenzmauer zu Mexiko, die die Demokraten ja ablehnen.

Der zweite Vorschlag sieht eine Zwischenfinanzierung bis Anfang Februar vor. So soll Zeit gewonnen werden, um über die Einwanderung und die Grenzsicherung zu debattieren. Es würde auch die Rede von Trump zur Lage der Nation im US-Kongress ermöglichen. Beide Vorschläge brauchen mindestens 60 der 100 Stimmen im Senat.

Trump verlangt für seine Mauer rund 5,7 Milliarden Dollar, die er im Wahlkampf angekündigt hatte. Die Demokraten verweigern dies. Insgesamt sind vom Shutdown mehr als ein Viertel der Bundesbehörden und rund 800.000 Bundesbediensteten betroffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here