Bayerns Ministerpräsident Markus Söder wurde am Samstagmittag zum neuen Vorsitzenden der CSU gewählt. Bei einem Sonderparteitag in München wählten die Delegierten den 52-Jährigen zum Nachfolger von Horst Seehofer. Einen Gegenkandidaten hatte Söder nicht. Mit 87,4 Prozent der Stimmen wurde er zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Seehofer hatte nach zehn Jahren den Vorsitz der CSU abgegeben. Im Anschluss haben die Delegierten ihn zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Seehofer wird Bundesinnenminister bleiben. In seiner Abschiedsrede sagte er: „Heute gebe ich das Amt des Parteivorsitzenden mit großer Dankbarkeit und mit Stolz in die Hände meiner Partei zurück.“ Er gab sich dabei auch versöhnlich.

Für die Schwesterpartei der CDU war dies auch ein entsprechender Neuanfang. Außerdem markierte er den Start für das Jahr der Europawahl, die im Mai stattfinden wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here