Die Regierungskrise in Belgien spitzt sich wieder zu. Premierminister Charles Michel hat seinen Rücktritt angekündigt. „Ich habe die Entscheidung getroffen, meinen Rücktritt zu erklären“, sagte er am Dienstag im Parlament von Brüssel. König Philippe entschied nach einem Gespräch mit Michel jedoch nicht sofort, ob er das Rücktrittsgesuch annimmt. Vorher hatten Sozialdemokraten und Grünen ein Misstrauensvotum gegen ihn angekündigt.

Die nationalistische Regionalpartei N-VA, aus dem flämischen Norden Belgien, hatte die Regierung vor eineinhalb Wochen verlassen, weil Michel zur Billigung des UN-Migrationspakts nach Marrakesch reisen wollte. Michels liberale Reformbewegung hatte zusammen mit den flämischen Liberalen und den Christdemokraten nur 52 der 150 Sitze im Parlament. Eine vorgezogene Wahl lehnt Michel ab. Denn im Mai finden in Belgien die nächsten regulären Parlamentswahlen statt.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here