In Deutschland, Italien, den Niederlanden und Belgien sind Ermittler mit einer großangelegten Razzia gegen Mitglieder der italienischen Mafiaorganisation `Ndrangheta vorangegangen. Am Mittwochmorgen habe es mehrere Festnahmen und Durchsuchungen gegeben, teilte das Bundeskriminalamt (BKA) mit.

In Deutschland gab es in NRW und in Bayern Einsätze. Der Schwerpunkt sei in NRW, sagte eine Sprecherin der BKA. Wie es hieß, dauern die Maßnahmen noch an.

Nach Angaben der „Bild“ wurden Bundesweit mehr als 100 Objekte durchsucht, darunter auch Pizzerien. So gab es im Rheinland und im Ruhrgebiet Einsätze. Nach Informationen des WDR werden im Rheinland unter anderen eine Pizzeria in Pulheim sowie Objekte in Erftstadt und Brühl durchsucht.

Die kalabrische `Ndrangheta gilt inzwischen als die mächtigste italienische Mafia-Organisation. Sie dominiert den Drogenschmuggel nach Europa und ist auch in Deutschland aktiv. So gehen die Mafia-Morde aus dem Jahr 2007 in Duisburg auf ihr Konto.

Diese internationale Aktion wurde von der europäischen Justizbehörde Eurojust koordiniert. Am Mittwochnachmittag will man in Den Haag über die Ermittlungen informieren. Das BKA kündigte auch am Nachmittag weitere Informationen an.

Quelle: WDR.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here