In einem Lokal im US-Bundestaat Kalifornien hat ein Mann ums sich geschossen und zwölf Menschen getötet. Unter den Toten ist auch ein Polizist, der zum Tatort eilte und durch mehrere Kugeln getroffen wurde. Viele weitere Menschen wurden schwer verletzt. Auch der mutmaßliche Schütze ist tot. Nach Angaben der Polizei handelt es sich dabei um einen 28-Jährigen, der Veteran der US-Streitkräfte war.

Der Vorfall ereignete sich am späten Mittwochabend (Ortszeit) in der Stadt Thousand Oaks, was 60 Kilometer von Los Angeles entfernt ist. Zur Tatzeit fand in dem Lokal eine Veranstaltung für College-Studenten statt.

Einige Zeugen sagten Fernsehsendern, dass ein Schütze einen Wachmann erschossen habe und dann Rauchbomben gezündet habe. Dann habe er das Feuer eröffnet. Wie die Zeitung „Ventura County Star“ unter Berufung auf die Polizei berichtete, wurden mindestens 30 Schüsse abgefeuert worden. Eine junge Frau beschrieb, wie sie sich von der Tanzfläche zum Hinterausgang flüchtete. Sie sagte, dass sogar welche mit ihren Schuhen die Fenster eingeschlagen habe, um fliehen zu können.

Quelle: n-tv.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here