In Lettland hat die regierende Koalition bei der Parlamentswahl ihre Mehrheit verloren. Zwei neue Parteien haben nach den Prognosen zufolge mehr als ein Viertel der Stimmen dazugewonnen. Eine ist die Partei, mit dem Namen „Harmonie“, die vor allem von der russischen Minderheit im Land gewählt wird. Der Partei wird eine enge Verbindung nach Moskau gesagt, dürfte es mit 20 Prozent der Stimmen schwer haben, eine Koalition zu bilden.

Bei der Parlamentswahl bekam das Bündnis von Ministerpräsident Maris Kucinski auf nur 10 Prozent. Die populistischen Parteien KPV LV und Neuer Konservative bekamen jeweils 14 Prozent der Wählerstimmen.

Besondere Aufmerksamkeit bekam ein Hackerangriff auf das beliebteste Online-Netzwerk des Landes Aufstehen. Den Nutzern wurde eine Nachricht auf Russisch angezeigt, die lautet: „Lettische Kameraden, das betrifft euch: Die Grenzen Russlands haben kein Ende.“ Der Satz erinnert an die nationalistischen Slogans wie „Russland kann sich jederzeit aussuchen, an welches Land es grenzen will“, die nach der Annexion der ukrainischen Insel Krim verbreitet wurde.  Außerdem gab es Bilder mit Panzern in Moskau und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu sehen.

Wer an diesen Hackerangriff steckt, ist noch unbekannt. Lettlands Außenminister Edgars Rinkevics sagte: „Wir haben mit solchen Zwischenfällen am Wahltag gerechnet.“ Die Ermittlungen wurden eingeleitet.

Quelle: n-tv.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here