Ein Hammer vor der Fußball-Weltmeisterschaft. Spanien hat sich von seinem Nationaltrainer Julen Lopetegui getrennt. Die Trennung gab der spanische Fußball-Verband am Mittwoch in einer Pressekonferenz bekannt. „Wir danken Julien für alles, was er getan hat, denn er ist einer der großen Menschen, die dafür verantwortlich sind, dass wir in Russland sind, aber wir müssen ihn entlassen“, sagte Verbandspräsident Luis Rubiales.

Grund für die Entlassung ist sein neuer Job beim spanischen Rekordmeister Real Madrid, was gestern bekannt gegeben wurde. Der 51-Jährige wollte nach der Fußball-WM den Trainerposten von Zinedine Zidane bei den Königlichen übernehmen. Wer nun sein Nachfolger beim Weltmeister von 2010 wird, ist unbekannt. In zwei Tagen spielen die Spanier gegen den Europameister Portugal.

Wie bekannt wurde, hatte Lopetegui den Verband erst fünf Minuten vor der Veröffentlichung von Reals Pressemitteilung über seinen Wechsel informiert. „Ich fühle mich nicht verraten. Julien hat großartige Arbeit geleistet. Er ist ein unheimlich fähiger und professioneller Trainer“, betonte Rubiales. „Aber es kommt auch darauf an, wie man sich verhält. Ich werde fünf Minuten vor der Bekanntgabe seines Wechsels zu Real Madrid informiert. Ich wusste nichts von den Verhandlungen. Man kann sich anders verhalten.“

Quelle: Sport1.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here