Starker Regen hat im Süden Deutschlands für Chaos gesorgt. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz. Ein 52-jähriger Mann ist in Garmisch-Partenkirchen von einem Fluss mitgerissen worden und gestorben. Rettungskräfte haben stundenlang den Mann gesucht. Auch in Baden-Württemberg wurden Straßen und Keller in einer Gemeinde überschwemmt. In Niederbayern war die Feuerwehr im Dauereinsatz. Wie die Polizei mitteilte, kam es zu 60 Einsätzen im Zusammengang mit dem Wetter. Straßen waren überschwemmt und vorübergehend gesperrt worden. Darunter auch ein Teil der Bundesstraße 301. Besonders betroffen waren einige Orte im Landkreis Landshut und der Großraum Bayrischer Wald.

Für den Mittwoch haben Meteorologen weiteren Dauerregen vorausgesagt. Vor allem im Süden von Baden-Württemberg und in der Alpenregion kann es viel regnen. Seit Beginn des Regens am Dienstag sind bis morgen Früh stellenweise bis zu 150 Liter Regen pro Quadratmeter möglich, sagte ein Meteorologe des Nachrichtensenders n-tv.

Quelle: n-tv.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here