Es ist das Comeback des Jahres gewesen, doch nun ist dies wieder Geschichte. Wegen eines rassistischen Tweet von der Schauspielerin Roseanne Barr, hat der US-Sender ABC die Sitcom „Roseanne“ abgesetzt. Sie hatte in einem Post auf Twitter über Valerie Jarrett hergezogen. Jarrett ist die ehemalige Beraterin von Ex-Präsident Barack Obama gewesen. Sie nannte die afroamerikanische Politikerin das Ergebnis einer Kreuzung zwischen der Moslembruderschaft und „Planet der Affen“.

Nach diesem Tweet wurde Barr heftig kritisiert, woraufhin sie erst argumentierte, dass ihr Tweet nicht rassistisch sei, da der Islam keine Rasse sei. Danach löschte sie ihren Tweet. Der Sender ABC nahm die Entschuldigung von Barr nicht an und kündigte an, dass man die Serie nicht in eine zweite Staffel schicken wird.

Disney-CEO Bob Iger zitterte kurz danach auf Twitter ABC-Entertainment-Präsidentin Channing Dungey, die Barrs Äußerungen als „abscheulich, abstoßend und im Widerspruch mit den Werten unserer Marke“ einschätzte, und ergänze, dass die Absetzung von „Roseanne“ die einzig richtige Antwort war.

Quelle: Quotenmeter.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here