Microsoft droht Ärger. Denn die Spielehersteller Terminal Realtiy und Infernal Technologies haben den Windows-Konzern wegen Patentrechtsverletzung verklagt. Es geht bei den Verletzungen unter anderen auch um die Entwicklung von „Halo 5“, „Sea of Thieves“ und den Spielen der „Forza“-Reihe. Dort soll Microsoft Patentrechte verletzt haben. Das behaupten die beiden Firmen jeweils.

Wie das Magazin „Gamesindustry“ berichtet, haben die beiden Studios nun vor dem US District Court des östlichen Bezirks von Texas Zivilklage eingereicht und erklärt, Microsoft habe wissentlich zwei von den Klägern gehaltene Patente verletzt. Letztere betreffen Methoden zur Lichtgestaltung in Grafiksimulationen.

Die beiden Hersteller können mit ihrer Klage gegen Microsoft Erfolg haben: Beide Firmen haben schon gegen Electronic Arts (EA) im Jahr 2016 geklagt, die ihrerseits versucht haben, die Patentierbarkeit der Ansprüche in den beiden Patenten anzugreifen. Der Versuch misslang allerdings, woraufhin man sich außergerichtlich geeinigt hatte. So wäre dies auch bei der aktuellen Klage mit Microsoft denkbar.

Zum Artikel von Gamesindustry: https://www.gamesindustry.biz/articles/2018-04-24-microsoft-accused-of-egregious-and-wilful-patent-infringement

Quelle: Gamepro.de, Gamesindustry.biz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here