Ende Juni stehen Neuwahlen in der Türkei an und der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan will auch den Türken im Ausland die Chance geben und auch da Wahlkampf machen zu wollen. „Ich werde in einer Sporthalle mit einer Kapazität von 10.000 bis 11.000 Menschen – das Land werde ich jetzt nicht nennen – so Gott will, bei einer Versammlung einer internationalen Organisation sein und dort vor meinen türkischen Staatsbürger sprechen“, sagte Erdogan den Sender NTV.

Alleine in Deutschland leben 1,4 Millionen türkische Wahlberechtigte und damit so viele wie in keinem anderen Land. Die Bundesregierung hatte aber schon Wahlkampfauftritte von Politikern aus Nicht-EU-Ländern drei Monate vor den Wahlen in ihrem Land grundsätzlich verboten. Dieses Verbot war eine Reaktion auf den Streit, den es vor dem Verfassungsreferendum im letzten Jahr um geplante Wahlkampfauftritte türkischer Politiker gab.

Quelle: n-tv.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here