In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind bei einem Selbstmordanschlag mindestens 12 Menschen getötet worden. Fast 60 Menschen wurden verletzt, teilte ein Sprecher des Ministeriums für öffentliche Gesundheit mit. Die Opferzahlen könnten weiter steigen.

Der Selbstmordattentäter habe vor einem Wählerregistrierungszentrum Zivilisten angegriffen, die sich zum Erhalt von Ausweisen versammelt haben, sagte der Polizeichef von Kabul. Die Behörden hatten eine Woche vorher mit der Registrierung der Wähler für die Parlamentswahl im Oktober begonnen.

Seit drei Jahren ist diese Wahl schon überfällig und soll nun am 20. Oktober stattfinden. Die Abstimmung sollte schon 2015 stattfinden, wurde aber wegen Sicherheitsbedenken verschoben. Die Wahl gilt als Generalprobe für die Präsidentenwahl im April 2019.

Quelle: Tagesschau.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here