Die SPD hat den Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vor den nicht abgestimmten Verschärfungen beim Familiennachzug von Flüchtlingen gewarnt. „Die SPD geht keinen Millimeter über den Koalitionsvertrag hinaus“, sagte SPD-Vize Ralf Stegner. Ein Gesetzesentwurf von Seehofer soll den Familiennachzug für Menschen mit eingeschränktem Schutzstatus ab August regeln. Diese Gruppe kann dann praktisch keine Familienangehörige nachholen. Danach sollen maximal 1.000 Familienangehörige pro Monat nachziehen dürfen.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here