Eine wochenlange Blockade durch tausende Demonstranten in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad ist beendet worden. Denn die Protestler forderten den Rücktritt von Justizminister Tahud Hamid. Dieser hat er nun getan, er ist von seinem Amt zurückgetreten. Sie werfen ihm Gotteslästerung vor. Denn er hatte den Text des Eides, den Parlamentarier ablegen müssen, ihrer Meinung nach abgeändert.

Bei den Protesten sind sechs Menschen ums Leben gekommen, 200 von ihnen wurden verletzt. Wegen diesen Protesten hatte die Regierung auch Soziale Netzwerke wie Twitter in Pakistan blockiert.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here