Ein argentinisches U-Boot ist seit Mittwoch verschollen. Nun sucht das argentinische Militär seit Tagen das verschollene Unterseeboot. Nun wurde per Satellitentelefon versucht Kontakt mit dem Boot aufzunehmen, teilte ein Unternehmen mit, was die Anrufversuche registriert hatte. Bei den Versuchen konnte kein Kontakt hergestellt werden. Die Signale seien Zeichen dafür, dass das U-Boot aufgetaucht sei, sagte ein Sprecher der argentinischen Kriegsmarine. Es werde aktuell versucht, den Ursprungsort des Signals zu orten.

Das U-Boot „ARA San Juan“ war mit 44 Menschen an Bord auf dem Weg zum U-Boot-Stützpunkt in Mar del Palta, 400 Kilometer südlich der Hauptstadt Buenos Aries. Nach der letzten Funkverbindung am Mittwoch befand sich das U-Boot in den Gewässern des Golfs von San Jorge, circa 430 Kilometer von der patagonischen Küste entfernt.

Quelle: n-tv.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here