Der US-Telekommunikationskonzern Verizon verkauft die beiden Online-Marken AOL und Yahoo schon wieder. Vor einigen Jahren hatte Verizon AOL für 4,4 Milliarden Dollar übernommen und Yahoo für 4,5 Milliarden Euro.

Der Finanzinvestor Apollo Global Management hat nun beide Marken für 5 Milliarden Dollar übernommen. Damit weniger als Verizon es damals gekauft hat. Das US-Unternehmen ist damit gescheitert, im Bereich der Online-Werbung mit den Großen in der Branche Schritt zu halten. Damit sind vor allem Facebook und Google gemeint. Neben dem Verkauf von AOL und Yahoo hat Verizon auch andere Bereiche seiner Mediensparte verkauft. So wurden auch die beiden Blogs „Engadget“ und „Techcrunch“ verkauft. Man will sich bei Verizon mehr auf die Mobilfunksparte Konzentrieren.

Das man sich nun von seinen Medienbereichen trennen will, ist nichts Neues. Schon im vergangenen Jahr hatte man „BuzzFeed“ verkauft und auch die „HuffPost“. Auch die Blogging-Plattform Tumblr hatte man schon verkauft, damals 2019.

Quelle: https://www.dwdl.de/nachrichten/82608/uskonzern_verizon_verkauft_aol_und_yahoo_schon_wieder/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here