Unklar wird sein, wie das Kinojahr 2021 aussehen wird. Doch eins steht wohl fest: Viele Filme werden wohl doch nicht so anlaufen, wie sich es die Filmstudios vorgestellt haben. So auch MGM wieder beim neuen James-Bond-Film.

Keine Zeit zu sterben“, so der Titel des neuen Bond-Films soll am 31. März 2021 in die Kinos kommen. Laut Plan! Doch auch eine Alternative wäre, dass ein Streamingdienst den Film zeigen will. Das Filmstudio MGM will aber dafür 600 Millionen US-Dollar haben und da machen die Streamingdienste nicht mit.

Ins Kino soll der Film definitiv kommen. Ein Start an Ostern ist aber wegen der aktuellen Corona-Situation unwahrscheinlicher geworden. Wie das Magazin „Deadline“ berichtet, sprechen nun zwei verschiedene Quellen von einer Verschiebung in den Herbst 2021. Der niederländische Kinobetreiber Carlo Lambregts sprach in der Zeitung „BN DeStem“ von einem voraussichtlichen Release von November 2021. Außerdem sollen die Werbepartner von MGM auf eine Verschiebung des Films in den Herbst 2021 hingewiesen worden sein.

Schon für November 2019 war die Veröffentlichung des neuen Bond-Films geplant. Es ist der letzte Film, wo Daniel Craig die Rolle des Geheimagenten übernimmt. Wegen den Problemen hinter den Kulissen und durch die Corona-Pandemie, wurde die Veröffentlichung verschoben. Für MGM ist dies finanziell eine Herausforderung. Denn die Zinsen für die geliehenen Produktionsgelder müssen zurückgezahlt werden, während der Film nicht veröffentlicht wurde und keine Einnahmen einbringt. Auch die immensen Kosten fürs Marketing könnte ein finanzielles Loch in das Studio reißen.

Obwohl der Termin im Herbst bisher nicht offiziell bestätigt wurde, kann man wohl bald mit einer Neuankündigung des Kinostarts rechnen.

Quelle: PCGames.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here