Wegen der steigenden Corona-Fälle haben mehrere US-Staaten ihre Corona-Lockerungen wieder rückgängig gemacht. So müssen in Arizona Bars, Fitnessstudios und Kinos wieder schließen. Der Gouverneur des Bundesstaates, Douglas Ducey, erklärte, dass auch Veranstaltungen mit über 50 Teilnehmern verboten sind.

Die Anordnung gilt erst einmal bis Ende Juli. Auf einer Pressekonferenz sagte Ducey: „Wir gehen davon aus, dass sich unsere Zahlen verschlechtern werden.“ In dem Bundesstaat gab es bisher rund 75.000 bestätigte Coronavirus-Infektionen. Zuletzt sind die Zahlen der Neuinfektionen schnell angestiegen. Auch in anderen Bundesstaaten wie Kalifornien, Texas und Florida sind die Corona-Neuinfektionen gestiegen.

Am kommenden Wochenende bleiben in Südkalifornien im Bezirk von Los Angeles die Strände geschlossen. Auch Fahrradwege, Parkplätze und Piers sind am Wochenende nicht zugänglich. Auch das Feuerwerk zum Nationalfeiertag am 4. Juli wird nicht stattfinden. Alleine im Bezirk Los Angeles gibt es rund 3.000 Neuinfektionen.

Nach zweimonatiger Schließung waren die Strände in Los Angeles Mitte Mai wieder geöffnet worden. Erst für sportliche Aktivitäten. Im Bundesstaat Kalifornien gilt eine Maskenpflicht beim Einkaufen, am Arbeitsplatz und auch beim Busfahren.

Quelle: n-tv.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here