Die Bundesregierung will die weltweite Reisewarnung für Touristen ab dem 15. Juni für die Mitgliedstaaten der EU, Großbritannien, die Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein aufheben. Danach will man diese Warnungen durch Hinweise ersetzen, teilte Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) am Mittwoch mit.

Die Bundesregierung rät Reisen nach Großbritannien, wegen der dort geltenden 14-tägigen Quarantäne dringend ab.

Wir dürfen uns nicht in Sicherheit wiegen, die Pandemie ist noch nicht vorbei“, sagte Maas. Es käme viel auf die Eigenverantwortung des Einzelnen an. Er fügte hinzu, dass es diesem Sommer nicht nochmal zu einer Rückholaktion von Touristen aus dem Ausland geben werde.

An der Reisewarnung für Staaten außerhalb Europas hält das Auswärtige Amt aber fest. Die Bundesregierung werde abwarten, ob die EU-Kommission in dieser Woche die Einreisebeschränkungen nach Europa verlängere, sagte Maas.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here