Die nordamerikanische Basketball-Liga NBA will am 31. Juli wieder spielen. Wie amerikanische Medien am Freitag berichteten, hat Ligaboss Adam Silver diesen Termin den Teambesitzern mitgeteilt. Am kommenden Donnerstag soll dann der Modus beschlossen werden, heiß es weiter.

Es wurden dabei verschiedene Varianten diskutiert. Eine wäre die Fortsetzung mit allen 30 Klubs, doch diese gilt als eher unwahrscheinlich. Auch wird über ein Format mit 20 Team geredet, die wie der bei einer WM erst in Gruppen und dann in einer K.O.-Phase gegeneinander antreten werden.

Als Favorit gilt die Idee mit 22 Klubs. Zusätzlich zu den 16 Mannschaften, die bei der Unterbrechung des Spielbetrieb auf den Play-Off-Plätzen gestanden haben, sollen die sechs dabei sein, die maximal sechs Siege weniger auf dem Konto haben als der jeweils Achtplatzierte ihrer Conference.

Aus dem Westen wären dann die New Orleans Pelicans, die Phoenix Suns, die Portland Trail Blazers, die Scramento Kings sowie die San Antonio Spurs dabei. Aus dem Osten sind nur die Washington Wizards dabei.

Wie die Zeitung „The Atlantic“ schon letzte Woche berichtete, soll die restliche Spielzeit der NBA in Disney World in Orlando ausgetragen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here