In diesem Jahr wird es generell keine E3 geben. Die Veranstalter der E3 haben nun auch die digitale Variante der Messe abgesagt. Die Entertainment Software Association (ESA), die die E3 ausrichtet, wollte eine digitale Version der E3 machen, nachdem man die ursprüngliche Messe wegen dem Coronavirus absagen musste. Nun wird auch aus diesen Plänen nichts. In einem Statement gegenüber PC Gamer haben sie verkündet, dass sie nun nicht mehr stattfinden wird. Somit plant man nun für die E3 2021, die im Juni nächsten Jahres stattfinden soll.

Auch Microsoft plant für die nächsten Monate bzw. für das komplette Jahr anders und gab bekannt, dass man bis Juni 2021 seine Events nur noch digital anbieten werde. Das könnte auch bedeuteten, dass Microsoft auch bei der Gamescom in diesem Jahr nicht dabei sein werde. Hier steht noch eine Entscheidung bei den Veranstaltern aus, weil man sich hier im Mai erst entscheiden will, ob sie stattfinden wird oder nicht. Es wird auch erwähnt, dass, sollte die Situation dies erlauben, man sich freue, persönlich in Verbindung zu treten, doch wegen der Lage in Deutschland und auch in den USA, ist es fraglich, ob der US-Konzern auf der Gamescom sein wird.

Weil sie die Lage des Virus jeden Tag ändern kann, will man erst einmal mit dieser Maßnahme auf der sicheren Seite sein. Aber man macht dies auch, um das Personal zu schützen und weitere Verluste durch abgesagte Events zu vermeiden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here