In den USA haben sich Demokraten und Republikaner sich auf ein zwei Billionen Dollar schweres Konjunkturpaket gegen die Folgen der Corona-Krise einigen können. „Wir haben ein Abkommen“, sagte Präsidialamtssprecher Eric Ueland. Seit Tagen wurde über ein Paket verhandelt, das einen Umfang von zwei Billionen Dollar haben könnte. Im US-amerikanischen Englisch ist eine Billion das, was bei uns eine Milliarde ist. Die zwei Billionen Dollar sind bei uns als 1,9 Milliarden Euro.

Die Republikaner und die oppositionellen Demokraten hatten tagelang über das Paket gestritten. Die Demokraten haben die unzureichenden Schutzmaßnahmen für Beschäftigte und eine fehlende Kontrolle über die Hilfen an die Unternehmen bemängelt. Sie verlangen außerdem mehr Geld für die Krankenhäuser, deren wegen der Pandemie eine dramatische Überlastung drohe. Der Senat soll das Gesetz nach Angaben von Mehrheitsführer Mitch McConnell noch heute verabschieden. Danach muss das Repräsentantenhaus darüber abstimmen, bevor es US-Präsident Donald Trump unterzeichnen kann.

In den USA breitet sich das Coronavirus schnell aus. Nach Angaben der John-Hopkins-Universität sind inzwischen rund 54.000 Infektionen und mehr als 700 Todesfälle registriert worden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here