Die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone ist abgeschlossen. Mit dem heutigen Montag hat man den Namen „Unitymedia“ verschwinden lassen. Vodafone Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter sagte: „Ein Netz, eine Marke, ein Tarif – ab heute sind wir Eins“.

So wird man nun auf die Vodafone-Seite umgeleitet, wenn man auf die Unitymedia-Seite will. Auch die Unitymedia-Shops sollen in den nächsten Wochen und Monaten umgestaltet werden. In den nächsten Wochen werden auch die Festnetz- und TV-Angebote vereinheitlicht, was einheitliche Werbekampagnen für ganz Deutschland ermöglicht. In Deutschland sind nun 17 Millionen Haushalte bei Vodafone. Davon kommen 5,5 Millionen Kabel-Anschlüsse von Unitymedia in NRW, Hessen und Baden-Württemberg.

Unitymedia entstand 2005 durch den Zusammenschluss der Kabelanbieter iesy, ish und Tele Columbus West und war erst in NRW und Hessen tätig. Ab 2009 war das Unternehmen dann ein Teil der Liberty Global, die 2011 auch Kabel BW übernommen haben und ein Jahr später zu Unitymedia eingegliedert wurde. Vodafone kaufte 2014 den Anbieter Kabel Deutschland übernahm und nun 2018 auch Unitymedia. Damit bietet Vodafone in ganz Deutschland Kabelfernsehen, DSL und Festnetz an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here