Bei den Vorwahlen der Demokraten, im US-Bundestaat New Hamshire, hat der linke Senator Bernie Sanders gewonnen. Das berichteten die Medien nach Auszählung fast aller Stimmen. Der 78-jährige bekam demnach 26 Prozent der Stimmen. Auf dem zweiten Platz kam der Ex-Bürgermeister Pete Buttigieg mit 24,3 Prozent. Dritte wurde Amy Klobuchar mit 19,9 Prozent. Weit abgeschlagen folgten Elizabeth Warren und Joe Biden.

Sanders sagte: „Dieser Sieg ist der Anfang vom Ende von Donald Trump“. Es gehe darum Trump – „den gefährlichsten Präsidenten der jüngeren Geschichte“ bei der Wahl im November zu schlagen, sagte er weiter. Sanders wolle es mit den Milliardären, der Ölindustrie und der Wall Street aufnehmen und sich für eine bessere Gesundheitsversorgung, höhere Steuern für Reiche, strengere Waffengesetze und den Kampf gegen den Klimawandel einsetzen, versprach er.

Pete Buttigieg, der zweiter wurde, rief hingegen zur Mäßigung auf. Der 38-Jährige sagte: „Wir können nicht den am meisten spaltenden Präsidenten schlagen, wenn wir jeden niedermachen, der nicht 100 Prozent unserer Meinung ist.“ Nach seinem überraschenden Erfolg in Iowa schickt sich Buttigieg nun an, Favorit die moderaten Kräfte seiner Partei zu werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here