Google wird die Möglichkeiten zur gezielten Platzierung von Wahlwerbung einschränken. Vereinzelte Nutzergruppen sollen nur noch nach drei Merkmalen angesprochen werden können. Und zwar nach Alter, Geschlecht und der Postleitzahl.

Doch es bleibe weiterhin die Möglichkeit, die Anzeigen zu Suchworten wie zum Beispiel „Wirtschaft“, zu schalten. Google betonte, dass falsche Angaben in jeglicher Werbung gegen seine Regeln verstoßen. Die neuen Richtlinien gelten zunächst erst in Großbritannien. Bis Jahresende dann auch für die Europäische Union und ab Anfang Januar dann weltweit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here