Bei der Parlamentswahl in Weißrussland hat es kein Oppositionspolitiker ins Parlament geschafft. Somit kehrt das Abgeordnetenhaus zu alten Verhältnissen zurück. Bei der Wahl 2016 haben sich zwei Regierungskritiker durchsetzen können, doch sie durften nicht wieder antreten.

Das Parlament in Minsk ist zwar formell das gesetzgebende Organ, doch die Macht liegt faktisch beim Präsident Alexander Lukaschenko, der seit 1994 regiert. Er gilt allgemein als „der letzte Diktator Europas“.

Lukaschenko kündigte zudem an, dass er bei der Präsidentenwahl 2020 wieder kandidieren werde. Die Wahlbeteiligung soll sehr hoch gelegen haben. Insgesamt hätten 77 Prozent der Wahlberechtigen ihre Stimme abgegeben, teilte die Wahlkommission am Montag mit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here