Die Sozialisten haben bei der erneuten Parlamentswahl in Spanien die meisten Stimmen gewonnen. Doch man verpasste wieder die absolute Mehrheit, berichtete der TV-Sender RTVE. Die Partei von Ministerpräsident Pedro Sanchez bekam rund 27,3 Prozent der Stimmen. Es droht nun eine Fortsetzung der politischen Blockade.

Die Rechtspopulisten der Vox-Partei werden laut der Hochrechnung nun dritter. Spanische Medien hatten das Unheil vor der Abstimmung kommen sehen. Die Wahlbeteiligung lag bei 18 Uhr nur bei 56,86 Prozent. Bei der letzten Wahl waren es noch 60,72 Prozent und diese war vor knapp einem halben Jahr.

Die linke Partei Unidas Podemos erlitt eine schwere Niederlage und rutschte von 42 auf 30 bis 34 Sitze herab. Die liberalen Ciudadanos brachen völlig ein und bekamen nur noch 15 Sitze im neuen Parlament.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here