Trotz erfolgreicher Kinofilme wie den Real-Verfilmung von „Der König der Löwen“ oder den vierten Teil von „Toy Story“, hat Disney im vergangenen Quartal einen Gewinneinbruch erlitten. Hohe Sonderkosten und die Ausgaben für den Ausbau im Streamingbereich haben den Überschuss im Jahresvergleich um fast zwei Drittel auf 785 Millionen Dollar gedrückt. Das hat der Mickey-Mouse-Konzern mitgeteilt.

Dabei konnte Disney den Umsatz, auch dank des Kaufs von 21st Century Fox, um 34 Prozent auf rund 19,1 Milliarden Dollar kräftig erhöhen. Disney startet noch in diesem Monat seinen eigenen Streamingdienst Dinsey+. In Deutschland erscheint dieser erst im kommenden Jahr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here