Die SPD trauert um den Politiker Erhard Eppler. Er starb am Samstag im Alter von 92 Jahren in seiner Wahlheimat Schwäbisch Hall, wie die SPD Baden-Württemberg mitteilte. Eppler galt als einer der Urgestalten der Sozialdemokraten in Deutschland.

Eppler wurde 1926 in Ulm geboren und trat 1956 in die SPD ein, wo er im Laufe der Jahrzehnte eine Vielzahl am Ämtern und Funktionen hatte. Er war Mitglied im Bundesvorstand und auch Landesvorsitzender in Baden-Württemberg und saß auch im Bundestag, aber auch im Stuttgarter Landtag als Abgeordneter. Unter dem damaligen Bundeskanzler Willy Brandt (SPD) war er im Jahr 1968 Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Sechs Jahre später trat er wegen einem Streit mit dem damaligen SPD-Kanzler Helmut Schmidt zurück.

Schon früh vertrat Eppler Positionen im Bereich Umweltschutz und Ökologisierung oder in der Friedensbewegung. Heute werden diesen Themen eher den Grünen zugesprochen. Im Jahr 1991 verabschiedete er sich von allen politischen Funktionen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here