In der amerikanischen Stadt Philadelphia hat ein bewaffneter Mann eine Scheißerei begonnen und sechs Polizisten angeschossen. Später verschanzte sich der Mann in einem Haus und wurde dann von der Polizei festgenommen. Die angeschossenen Polizisten wurden alle ins Krankenhaus eingeliefert, keiner von ihnen schwebt in Lebensgefahr.

Wie der US-Sender CBS unter Berufung auf einen Polizeivertreter der Stadt berichtet, seien die Beamten zunächst wegen „Drogen-Aktivitäten“ in den nördlichen Stadtteil Nicetown-Toiga gerufen worden. Dann habe die Schießerei begonnen. Zwei Beamte, die sich während dieser Schießerei in einem Haus befanden, wurden von Einsatzkräften befreit.

Mit Dutzenden Beamten war die Polizei vor Ort, darunter auch bewaffnete Spezialkräfte in Schutzkleidung. Die Bürger wurden via Social Media gewarnt, dass sie sich nicht dem Tatort nähern sollten. Der Bürgermeister der Stadt Philadelphia, Kim Kenney, würdigte den Einsatz der Polizei, forderte aber auch ein strengeres Waffenrecht. Die Regierung in Washington unternehme nichts, um Waffen von den Straßen weg zu bekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here