Am Samstag hat es in der norwegischen Hauptstadt Oslo einen versuchten Anschlag auf eine Moschee gegeben. Die Ermittler teilten am Sonntag mit, „dass der Täter rechtsextremistische Ansichten hatte“, sagte der stellvertretende Polizeichef von Oslo.

Der Mann ist am Samstag mit zwei Schrotflinten und einer Pistole bewaffnet in eine Moschee in Baerum gegangen und wollte sie angreifen. Dort waren zu dem Zeitpunkt drei Gläubige, die ihn überwältigen konnten. Der Mann wurde danach festgenommen. Der Mann habe Sympathien für den norwegischen Nazi-Kollaborateur Vidkun Quisling zum Ausdruck gebracht und sich feindselig über Ausländer geäußert.

In der Wohnung des Festgenommenen wurde außerdem die Leiche einer Frau entdeckt. Nach Polizeiangaben zufolge handelte es sich um eine Verwandte des mutmaßlichen Angreifers. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Mordes eingeleitet.

Die Polizei habe die Sicherheitsvorkehrungen bei den anderen Moscheen verstärkt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here