Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer hat sich offen für eine Koalition mit den Linken auf Bundesebene gezeigt. Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe: „Sollte es eine Mehrheit links von der Union geben, müssen wir das Gemeinsame suchen und das Trennende analysieren. Unser Anspruch muss sein, ein Bündnis anzuführen.“

Dreyer räumte auch ein, dass die Linken auch Positionen haben, die die SPD nicht teilt. „Einige sind für auch nicht verhandelt, aber Koalitionspartner sind nie das gleiche wie man selbst. Dann muss man sich eben verständigen“, sagte sie. „Gespannt“ sei sie auf die Rot-Rot-Grüne Landesregierung in Bremen.

Die Ministerpräsidentin räumte auch ein, dass die Sozialdemokraten auf Bundesebene „gerade in einem sehr schlechten Zustand“ seien. „Unser Ziel bleibt selbstverständlich, dass wir wieder zu Mehrheiten finden jenseits der CDU. Eine Große Koalition kann nie eine Dauerlösung sein.“

Bei den aktuellen Umfragen, liegt die SPD bei 15 Prozent auf Bundesebene. In den nächsten Wochen stehen noch Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen (beide am 1. September) und in Thüringen (Ende Oktober) an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here