Die amerikanische Notenbank hat den Leitzins, wie erwartet, um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Der Zinssatz befindet sich damit in der Spanne von 2,00 und 2,25 Prozent, wie die Federal Reserve (Fed) am Mittwoch erklärte. Außerdem werde die Bank die Drosselung ihres Anleihenprogramms im August beenden. Die Entscheidungen der Notenbank dürfte der Börse und der US-Konjunktur neuen Schwung verleihen.

Es ist die erste Zinssenkung der Fed seit Dezember 2018. Durch die Abkühlung der Weltwirtschaft und schwelender Handelskonflikte hatte sich der Schritt den Leitzins zu erhöhen abgezeichnet. Im letzten Jahr hatte die Fed noch vier Mal die Zinsen angehoben.

Damit hat die Notenbank eine Zäsur in der Geldpolitik gemacht: Im Zuge der globalen Wirtschaftskrise 2008/09 hatte die Notenbank damals die Zinsen aggressiv gesenkt, um die Wirtschaft zu stabilisieren. Im Jahr 2015 begann die Fed wieder den Leitzins anzuheben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here