Im Sudan soll es einen Putschversuch gegeben haben. Das berichtet das Staatsfernsehen. Der regierende Militärrat habe den Staatsstreich vereitelt, meldete der Sender ohne weitere Einzelheiten zu nennen. Erst vor wenigen Tagen hatten der Militärrat und prodemokratische Zivilsten sich auf einen Kompromiss zu einer Übergangsregierung für den Sudan geeinigt.

Wie das Militär berichtete, wurden 16 Offiziere festgenommen. Der Generalleutnant Gamal Omar teilte mit, Sicherheitskräfte verfolgten den Anführer und weitere Offiziere, die an der Planung beteiligt gewesen sein sollen. In der Stellungnahme wurden weder der Name noch der Rang des Anführers genannt. Laut einer Mitteilung des Rates sollen die festgenommenen Offiziere sollen im Ruhestand sein.

Nach Massenprotesten im Sudan hat das Militär im April den Präsidenten Omar al-Baschir gestürzt und die Macht selbst übernommen. Die Demonstranten ging aber weiter, nachdem der Militärrat darauf bestand, dass Land im Übergang bis zu demokratischen Wahlen zu regieren. Die Protestler forderten eine zivile Übergangsregierung ohne eine Beteiligung des Militärs.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here