Zum ersten Mal seit seiner Wahl zum ukrainischen Präsidenten, haben Wolodymyr Selenskyj und Russlands Präsident Wladimir Putin ein gemeinsames Gespräch über den Konflikt im Osten der Ukraine geführt. Bei dem Telefonat sei es auch um die Lage im Donbass gegangen, teilte der Kreml am Donnerstag mit.

Am heutigen Freitag treffen sich Russland, Ukraine, Frankreich und Deutschland auf Beraterebene in Paris, um über eine Lösung des Konflikts zu sprechen.

Weiter heißt es, dass bei dem Gespräch die Fortsetzung der Arbeit im sogenannten Normandie-Format diskutiert worden. Genauer sei es um die Siedlungsfragen im Konfliktgebiet der Ukraine gegangen und um die Rückkehr von Bewohnern. Außerdem seien Fragen des Gefangenaustausches erörtert worden, heiß es in der Mitteilung vom Kreml. Die Initiative für das Gespräch ging nach Kreml-Angaben von Kiew aus.

Aus Kiew gab es keine Angaben zum Gesprächsinhalt. Es war der erste Kontakt zwischen den beiden. Putin hatte Selenskyj nicht mehr zum Amtsantritt gratuliert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here