In Myanmar sind auf Anweisung der Regierung von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi mehr als eine Millionen Menschen vom Internet abgeschnitten. In dem Bundesstaat Rakhine haben die Telekommunikations-Unternehmen nach Aufforderung des Kommunikationsministeriums den Internet-Zugang in dem Bundesstaat gekappt.

Seit letzte Woche Freitag soll die Region schon ohne Internet sein, heißt es. Menschenrechtler kritisierten diesen Vorgang. Viele Menschen können sich keine Informationen mehr aus dem Internet holen. Unklar ist, wie lange diese Blockade bleiben wird. Das Kommunikationsministeriums des Landes, gab keine Angaben dazu.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here