Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat bei einem Kurzbesuch im Irak angesichts wegen der zunehmenden Spannungen in der Krisenregion zur Deeskalation aufgerufen. In der Hauptstadt Bagdad sagte er: „Die Gefahr, dass Fehlkalkulationen, Missverständnisse, Provokationen in einer höchst angespannten Region zu unabsehbaren Folgen führen, ist klar vorhanden.“

Bei seinem Besuch, der aus Sicherheitsgründen nicht angekündigt wurde, besuchte er den Ministerpräsident Adel Abdel Mahdi und den Präsidenten Barham Salih. Er hat mit beiden über die Krise zwischen den USA und dem Irak gesprochen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here