Eintracht Frankfurt hat in der UEFA Europa League das Halbfinale erreicht. Gegen den portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon hat das Team von Adi Hütter im eigenen Stadion mit 2:0 gewonnen und machte damit das 2:4 aus dem Hinspiel wett.

Filip Kostic (36.) schoss Frankfurt in Führung, doch wegen einer klaren Abseitsposition hätte das Tor nicht gegeben werden dürfen. Doch weil der Videobeweis erst im Finale zum Einsatz kommen wird, hatte die Eintracht Glück gehabt. In der zweiten Hälfte hatte dann Sebastian Rode (67.) Frankfurt mit seinem Treffer dann ins Halbfinale katapultiert.  Im Halbfinale wird man nun auf den FC Chelsea treffen.

„Es ist unfassbar, diese pure Freude von allen Seiten“, sagte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic bei RTL und kündigte große Feierlichkeiten an. „Um Gottes Willen, hier wird einiges passieren heute.“

Frankfurt ist die einzige deutsche Mannschaft, die noch in einem europäischen Wettbewerb dabei ist. Man gewann alle sechs Gruppenspiele und danach hatte man in der K.O.-Phase Schachtjor Donezk und Inter Mailand aus dem Wettbewerb geworfen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here