Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Verlängerung der Brexit-Frist gutgeheißen. Es sei „richtig, alles zu tun, um die negativen Auswirkungen zu begrenzen“, sagte Steinmeier der SZ. Weiter sagte er, dass daraus kein Schrecken ohne Ende werden soll.

Eine Teilnahme der Briten bei der Europawahl lehnt er ab. Deshalb wäre es am besten, wenn es vor den Wahlen Ende Mai zu einer konstruktiven Mehrheit im britischen Parlament für einen Austrittsvertrag käme, sagte er.

Beim EU-Gipfel diese Woche, wurde entschieden, dass die Briten spätestens am 31. Oktober aus der EU austreten sollen. Doch sie müssten bei der Europawahl im Mai teilnehmen, sollte der Austritt aus der EU nicht vor der Europawahl erfolgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here